Home » Frucht » Rote Beete

Rote Beete


Inhaltsstoffe
  • Ballaststoffe
  • Calcium
  • Eisen
  • Folsäure
  • Jod
  • Kalium
  • Karotin
  • Magnesium
  • Mangan
  • Natrium
  • Niacin
  • Phosphor
  • Schwefel
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin C

Saison
  • Januar
  • Februar
  • März
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Inhaltsstoffe

Rote Beete enthält organische Säuren, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium, Phosphor, Eisen, Jod, Schwefel, Karotin, Silizium, Mangan, Folsäure, die Vitamine B1, B2, B6, C und Niacin.

Wirkung

Die gesundheitlichen Vorteile, die Rote Beete bringt, sind unumstritten. Sie regt den Appetit und die Verdauung an, steigert die Gallensekretion, beugt Erkältungskrankheiten vor und unterstützt die Blutbildung. Rote Beete bindet Schwermetalle, wirkt entgiftend und zellregenerierend, stärkt die Knochen, wirkt antidepressiv.

Da Rote Beete je nach Jahreszeit und Anbaugebiet Nitrat enthalten kann, sollten Sie beim Verzehr Zitrusfrüchte oder -säfte ebenfalls zu sich nehmen. Die eventuell enthaltenen Nitrate können sich dann im Körper nicht mehr in schädliche Nitrosamine umwandeln. Zudem unterstützt Saft aus Zitrusfrüchten die Aufnahme des enthaltenen Eisens.

Lagerung

Wie Möhren auch, gehört die Rote Beete zu den Wurzelgemüsen. Sie kann genau wie die Möhren, in einer Kiste mit leicht feuchtem Sand im Keller gelagert werden. Wichtig ist, dass der feuchte Sand nicht nur unter der Roten Beete liegt, sondern sie auch vollständig bedeckt.

Saison

Zwischen September und März kann Rote Beete aus heimischem Anbau im Handel gekauft werden.

Lesen Sie ebenso

Früchte

Früchte

Den besonderen Reiz eines frischen Saftes machen die vielen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Inhaltsstoffe aus. ...